Unterstützte Kommunikation /UK

Unterstützte Kommunikation /UK

Die Unterstützte Kommunikation/UK im ZKSK bietet Unterstützung zur Erweiterung der kommunikativen Möglichkeiten von Kindern und Jugendlichen, die nicht oder kaum über Lautsprache verfügen. Sie soll die Lautsprache ergänzen oder vollständig ersetzen und dadurch die Teilhabe am sozialen Leben ermöglichen.  

Anwendungsgebiete

Die UK richtet sich an Kinder und Jugendliche mit fehlender oder wenig Lautsprache. Die Lautsprache kann auf Grund von körperlichen Beeinträchtigungen, wie beispielsweise einer Cerebralparese, fehlendem oder eigenem Sprachsystem, wie z.B. bei Autismus-Spektrum-Störungen, oder bei fortschreitenden Krankheiten, wie Muskeldystrophie, beeinträchtigt sein.  

Angebote und Leistungen

Durch verbesserte Kommunikationsmöglichkeiten steigen die Unabhängigkeit, Selbstbestimmung und Teilhabe der Kinder und Jugendlichen am sozialen Leben. Auf die Person und das Umfeld angepasste Kommunikationssysteme ermöglichen die soziale Interaktion. Körpereigene Möglichkeiten und Hilfsmittel wie Piktogramme, elektronische Hilfsmittel, Gebärden etc. werden kombiniert. Gemeinsam mit den Betroffenen wird auch das Umfeld begleitet, angeleitet, als Kommunikationspartner geschult.  UK findet sowohl in der Einzelsituation, als auch in der Klasse, am Mittagstisch oder bei Bedarf zu Hause statt.  

Die Anmeldung und Abklärung zur UK sind jederzeit möglich und erfolgt in Absprache mit den Eltern und der medizinischen Leiterin des ZKSK. Die Kosten von Abklärung und Therapie trägt der Kanton Solothurn. Hilfsmittel werden teilweise von der Invalidenversicherung finanziert.

Kontakt / Standort